Einsätze

  • Um die Mittagszeit des 24.08.2022 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wolthausen zu einem Waldbrand in das Waldgebiet zwischen Winsen und Celle nachalarmiert. Bei Ankunft brannten etwa 2500qm Unterholz. Weitere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren aus Winsen und Südwinsen waren bereits vor Ort. Außerdem wurden die Einsatzkräfte von zwei Fahrzeugen des Bauhofs unterstützt. 

    Die starke Rauchentwicklung machte ein Vorgehen unter schwerem Atemschutz erforderlich. Durch die nun inzwischen langanhaltende Trockenheit zogen sich die Nachlöscharbeiten fast den gesamten Nachmittag hin. Hierbei waren wir besonders gründlich, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern.

    Im Einsatz waren die Ortswehren Winsen (Aller), Südwinsen und Wolthausen mit 6 Fahrzeugen, sowie der Bauhof der Gemeinde Winsen (Aller) und die Polizei.

    Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass aktuell eine hohe Waldbrandgefahr besteht. Daher bitten wir Besucher in den Wäldern nicht zu rauchen, nicht zu grillen und keinen Abfall, insbesondere kein Glas in den Wald zu entsorgen. Außerdem haltet bitte als Besucher und Besitzer von Waldstücken die Zufahrten frei. 

    Wald mit rauch im Hintergrund, Feuerwehrangehörige auf der rechten Seite
    Verrauchter Wald, im Hintergrund ein Mann unter Atemschutz, nur schemenhaft zu erkennen
    Waldboden, vorne moosbewachsen, im Hintergrund verbanntes Unterholz mit einem Regenbogen
    Erstellt von: Oliver St.
  • Am Samstagvormittag, den 06.08.2022, wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsstoffen auf der B3 Richtung Groß Hehlen gerufen. Aufgrund eines technischnen Defektes an der Ladeeinrichtung unseren Fahrzeuges konnten wir jedoch nicht ausrücken und die Freiwillige Feuerwehr Winsen (Aller) musste für uns einspringen. Trotz regelmäßiger Kontollen der Fahrzeuge und Geräte kann so ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden. Umso wichtiger ist es schnelle Hilfe aus anderen Teilen der Gemeinde anfordern zu können.

    Auffahrunfall im Vordergrund, Feuerwehrfahrzeug im Hintergrund
    Erstellt von: Oliver St.
  • Auch alle Ortswehren der Gemeinde Winsen (Aller) wurden durch das Sturmtief Zeynep beschäftigt. Im Gerätehaus Winsen hatte die Feuerwehr bereits am späten Nachmittag eine örtliche Einsatzleitung eingerichtet. Von hier erfolgte die Leitung und Koordination der Einsätze der Gemeinden Winsen, Hambühren und Wietze.

    Der erste Einsatz erfolgte gegen 18 Uhr. Bis Mitternacht hatten die Feuerwehren ca. 70 Einsätze abgearbeitet. Hierunter waren diverse Bäume, die bereits umgefallen waren oder zu fallen drohten. Allerdings kam es auch zu weiteren Schäden, wo Bäume auf Fahrzeuge oder Gebäude gestürzt waren. Die Feuerwehren der Gemeinde Winsen waren mit allen verfügbaren Fahrzeugen und Kameraden im Einsatz. Obwohl gegen Mitternacht die Sturmintensität nachließ, verblieben alle Kameraden zunächst an ihren jeweiligen Gerätehäusern in den Ortsteilen. Im Wetterbericht war zu ersehen, dass nach Mitternacht eine weitere Sturmwelle zu erwarten war. Um bei der erwarteten Zunahme des Sturm schnell reagieren zu können, verblieb auch die Einsatzleitung im Gerätehaus Winsen. Vereinzelt wurden noch gestürzte Bäume gemeldet, die von den Feuerwehren schnell abgearbeitet werden konnten.

    Straßenmeistereien und Feuerwehren konnten sich in der Nacht gegenseitig gut unterstützen und beseitigten unter anderem gemeinsam ein umgefallenes Bushaltehäuschen auf einer Kreisstraße.

    Gegen 2.30 Uhr hatte sich die Wetterlage im Kreis Celle weitestgehend beruhigt und es erfolgten nur noch einzelne Meldungen über umgestürzte Bäume. Somit wurde die zentrale Einsatzleitung eingestellt. Ab 3 Uhr konnten die meisten Einsatzkräfte entlassen werden, zwei Fahrzeuge blieben noch bis 04:30 Uhr im Einsatz.

    Die Nacht sollte für viele Einsatzkräfte jedoch nur kurz sein. Gegen viertel vor fünf lag ein Baum auf der K63 zwischen Winsen und Meißendorf, der durch die Ortsfeuerwehr Winsen beseitigt wurde. Und auch nachdem es hell wurde, waren die Ortsfeuerwehren erneut gefordert. Die Ortsfeuerwehr Südwinsen musste auf der K4 einen Baum von der Fahrbahn beseitigen. Die Ortsfeuerwehr Thören musste eine schräg stehende Tanne zusammen mit einer Drehleiter aus Celle zurück schneiden.

    Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht wie andere Wehren einen Live-Ticker oder ähnliches installiert haben, um laufend über das Einsatzgeschehen zu informieren. Wir haben unsere Kräfte auf das Beseitigen der Sturmschäden konzentriert. Ein paar Impressionen haben wir als Bilder angefügt.

    Umgekippter Baum über Straße, auf der viele Äste liegen. Vier Feuerwehrmänner arbeiten an der Beseitigung
    Baum auf Straße mit Feuerwehrauto mit Blaulicht im Hintergrund
    Feuerwehrautos stehen vor dem Gerätehaus. Gruppe von Feuerwehrleuten berät sich.
    Erstellt von: Oliver St.
Freiwillige Feuerwehr Wolthausen

Faßweg 1A
29308 Winsen (Aller) - Wolthausen