Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wolthausen 2020

Am 31.01.2020 fand im Feuerwehrgerätehaus die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wolthausen statt. Ortsbrandmeister Henning Schmidt freute sich, neben zahlreichen aktiven Kameraden, auch Kameraden der Altersabteilung, sowie fördernde Mitglieder begrüßen zu dürfen. Weiterhin nahmen auch einige Ehrengäste teil. Von der Verwaltung wurden der Gemeindebürgermeister Dirk Oelmann, aus dem Fachbereich I Thorsten Bock und Bernd Hogreve vom Ausschuss für öffentliche Sicherheit, Umweltschutz und Landwirtschaft, begrüßt. Außerdem nahmen der Gemeindebrandmeister Oliver Hermann, sein Stellvertreter Simon von Hörsten und Ortsbürgermeister Christian Peters an der Versammlung teil.

Neben den Ehrengästen wohnten auch Vertreter der Partnerwehren der Freiwilligen Feuerwehr Wolthausen der Versammlung bei. So waren der Ortsbrandmeister Wilfried Heins aus Hassel, sowie eine Abordnung der Partnerwehr aus Erxleben (Altmark), mit ihrem Wehrleiter Ronald Schultze, in Wolthausen zu Gast. Des Weiteren wohnte Stabsfeldwebel Bastian Scholke, als Vertreter unserer Patenkompanie des Fliegerhorsts Faßberg der Versammlung bei.

Nach der Begrüßung ruf Ortsbrandmeister Schmidt zu einer Schweigeminute in Gedenken an alle 2019 verstorbenen Einsatzkräfte auf. Nach Lesung und Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung trug Henning Schmidt den Bericht aus 2019 vor. Er berichtete unter anderem, dass die Ortsfeuerwehr Wolthausen zurzeit 27 aktive Feuerwehrleute mit einem Altersdurchschnitt von 45,4 Jahren und 13 Mitglieder in der Altersabteilung zählt. Weiterhin unterstützen die Ortswehr 65 fördernde Mitglieder. Dafür Vielen Dank! Aufgrund des hohen Altersdurchschnitts und der schrumpfenden Mitgliederzahl rief Henning Schmidt wiederholt dazu auf mehr Werbung für die Freiwillige Feuerwehr im Dorf zu machen, wies gleichzeitig aber auf mangelndes Interesse in der Bevölkerung hin.

2019 wurde die Einsatzabteilung, maßgeblich durch Unwetterlagen bestimmt, 8-mal alarmiert und hat dabei 17 Einsatzlagen abgearbeitet. Die Freiwillige Feuerwehr Wolthausen rückte zu 4 Brandeinsätzen, 2 Verkehrsunfällen und 11 unwetterbedingten Lagen aus. So kamen 318 Einsatzstunden zusammen. Für Einsätze, sowie Dienst- und Ausbildungsbetrieb wurden insgesamt 2206 Stunden aufgewendet. Davon leistete Marcel Schrader mit 158 Stunden die meisten außerhalb des Kommandos.

Nachdem Gemeindebrandmeister Oliver Hermann seinen Bericht über das Geschehen auf Gemeindeebene abgeschlossen hatte, trugen die anwesenden Ehrengäste Ihre Grußworte vor.

Unter dem Punkt Neuwahlen wurde Karsten Beckmann als Getränkewart wiedergewählt. Die Kasse wird von dem neuen Kassenprüfer Jörn Carstensen auf ihre Richtigkeit geprüft.

Anschließend beförderte Ortsbrandmeister Henning Schmidt die Oberfeuerwehrmänner Oliver Stechmann, Lars Gralher und Mirco Freitag zum Hauptfeuerwehrmann. Karsten Beckmann wurde vom Hauptfeuerwehrmann zum Löschmeister befördert. Weiterhin wurden Frank Buhr zum Hauptlöschmeister und Henning Schmidt zum Brandmeister befördert.

Auch 2 Ehrungen konnten ausgesprochen werden; Ferdinand Küster bekam das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 25-jährige Mitgliedschaft in Silber. Darüber hinaus wurde Ferdinand Höper eine besondere Ehrung ausgesprochen. Kamerad Höper engagiert sich seit nunmehr 60 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr. Dafür wurde ihm das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 60-jährige Mitgliedschaft in Gold verliehen.

Nach den vorgenommenen Ehrungen schloss Ortsbrandmeister Henning Schmidt die Versammlung mit dem Wahlspruch der Feuerwehr „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“ und dem Jahresmotto 2020 des Landesfeuerwehrverbandes „Mensch – Klima – FEUERWEHR!“